Schreiben ist eine Kunst. Wir alle kennen es: wir beginnen einen Text zu lesen und nach drei Zeilen, sind die Gedanken schon woanders. Ausgestiegen, genug geplagt! Ein schlechter und unverständlicher Text quält nicht nur den Leser, sondern ist eine vergebene Chance etwas mitzuteilen. Dies lehrte schon Sprachexperte und Journalisten-Ausbilder Wolf Schneider: „Einer muss sich plagen, der Schreiber oder der Leser“ Klar, dass Schneider den Schreiber in die Pflicht nahm.

Hier gebe ich Ihnen 5 wichtige Tips, wie Sie ihre Texte lebendiger und besser gestalten:

  1. Überlegen Sie sich vorher, wer das lesen soll, was Sie mitteilen wollen und versetzen Sie sich in die Ausgangslage des Zielpublikums.
  2. Schreiben Sie einfach und klar und verzichten Sie auf Schachtelsätze. Streichen Sie dabei überflüssige, nichts-sagende Worte.
  3. Verwenden Sie Tunwörter (Verben) und verzichten Sie auf das Passiv.
  4. Vermeidenn Sie Fremdwörter!
  5. Stellen Sie das Wichtigste an den Anfang des Textes. Warum soll der Leser Ihren Text überhaupt lesen? Überlegen Sie Ihre Kernaussage und kommen Sie auf den Punkt!

Viel Erfolg! Übung macht den Meister!